16. März 2014

Win & Win Inno Max mit Inno Ex Power

Gestern ist mein neuer Bogen angekommen - ich bin begeistert!


Nach einem schönen und erfolgreichen Jahr mit einem Win&Win Bogen in 2013 wollte ich einmal eine Saison den Mercedes der Marke "Hoyt" testen - den IonX.

Der Bogen und ich wurden nicht zu einer Einheit und auch die Verarbeitung habe ich als deutlich zu gering empfunden, wenn man sich den Preis des Bogens ansieht - scharfe, lieblos gefräste Kanten und abplatzender Lack an den Gewinden haben für mich an einem Bogen der absoluten Preis-Oberklasse nichts zu suchen, immerhin kostet der nackte Bogen etwa 1.200,- €!

Nach den sehr guten Erfahrungen der letzten Saison habe ich mich entschieden das neueste Modell der Win&Win-Serie zu testen: den Inno Max.

Komplettansicht


Heute möchte ich euch den Bogen vorstellen.
Vorab das erste subjektive Gefühl. Ich habe mich riesig gefreut, wieder einen Win&Win in der Hand zu haben. Sehr glatte und runde Formen, extrem hochwertige Verarbeitung an allen Teilen des Bogens - ein Traum von Bogen!

Das Gewicht ist vergleichsweise hoch, das muss man halt mögen, aber ich habe gerne einen schweren und schussruhigen Bogen in der Hand.

Zu den Daten des Bogens:

Typ: Take-Down-Recurve
Hersteller: Win&Win
Mittelteil: Inno Max (25") in Black Carbon (Link)
Herstellungsjahr: 2014
Gesamtlänge: 66"'
Wurfarme: Inno Ex Power (Besonderheit: schwarz matte Lackierung) (Link)
Zuggewicht: 49# @ 28,5"
Griffform:  Pistolengriff mit Holzgriffschale
Sehne: Hochleistungssehne aus F8125 (Link)

Ausgestattet mit einer Shibuya Pfeilauflage, Gabriel Magnetbutton (Link), einem Truglo Bogenköcher (Link) und einem kurzen Stabi von Win&Win (Link).

das ganze Mittelstück
Detailaufnahme vom Griff

die Wurfarmtasche - top Verarbeitung
oberer Wurfarm mit Tip

Inno Ex Power Wurfarm in matt schwarz
 
Alles zusammen liegt der Bogen preislich bei etwa 1.400,- €.

Einen Chrono-Test hat das gute Stück noch vor sich, aber gefühlt wird er in Richtung 230 fps oder etwas mehr gehen. Das aber nur geschätzt - hier folgen weitere Infos und Vergleiche mit anderen Bögen.

Als Pfeile "müssen" ACC-Schäfte mit Gaspro-Vanes herhalten - das scheint bisher sehr gut zu passen!

erste Tests auf 10 Meter - könnte was werden


Also, ich bin sehr begeistert und nach dem ersten Test auf dem Parcours könnten wir Freunde werden :-)

Viele Grüße,

Michael

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Patch-X

YouTube

Youtube Trailer

Archiv

Meine Besucher

1. Platz Bowhunter Liga 2012

1. Platz Bowhunter Liga 2012

Folge mir per Mail

Powered by Blogger.